Ab wann ist man eigentlich arm?


Anzeige ich bin ein einsamer Kost

Warum schöne Frauen oft einsam bleiben Veröffentlicht am Ihre letzte Beziehung mit dem Gitarristen Blake Sennett endete Im Märchen hat die schöne Prinzessin unzählige Verehrer.

Kindliche Zuversicht ist fehl am Platz

Anzeige Anzeige Haben es schöne Menschen wirklich schwerer in der Liebe? Ja, behaupten zumindest Psychologen der Harvard University. Ihrer Studie zufolge gibt es nämlich einen Zusammenhang zwischen dem Aussehen einer Person und deren Beziehungsstatus. Vielleicht ist das die lang ersehnte Antwort auf Allgemeinheit Frage, warum so viele gut aussehende Menschen ein ewiges Single-Dasein fristen. Attraktive Menschen sind häufiger allein Ob sich die Attraktivität eines Menschen auch auf dessen Beziehungsleben auswirkt, das fanden Forscher der Harvard University heraus. Christine Ma-Kellams, Margaret Wang und Hannah Cardiel überprüften zunächst die Scheidungsrate der von den Probanden als hübsch eingestuften Männer. Dabei fiel auf, dass die besonders attraktiven Männer im Schnitt kürzer verheiratet waren, als ihre durchschnittlich aussehenden Kollegen. Sparbetrieb zweiten Schritt sollten die Probanden Fotos von Prominenten nach ihrer Attraktivität ordnen. Das Ergebnis: Je schöner die berühmten Männer und Frauen eingestuft wurden, desto kürzer hielten ihre Ehen.

Anzeige ich bin ein Silberstreifen

Unsere Idee

Was Frauen wollen Anzeige Nun scheint endlich das bestätigt, was viele Männer schon immer vermutet haben. Schenkt man aktuellen Studien glauben, achten Frauen bei der Partnerwahl in erster Linie auf das Geld. Aber haben tatsächlich nur reiche Männer bei Frauen Chancen? Der Gentleman-Blog widmet sich dem Thema Geld und Attraktivität.

Navigation

Anzeige Mehr Geld: Motiviert das überhaupt? Finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit wirken enorm erleichternd auf die Psyche. Aber spornt uns das Geld auch langfristig an? Diese Frage beschäftigt Ökonomen, Soziologen und Psychologen schon seit Jahrzehnten. Tatsächlich basieren Allgemeinheit meisten Arbeitsstrukturen und Organisationen auf der Idee, dass monetäre Entschädigung eine wesentliche Motivation für Arbeitsleistung sei. Oder kurz: Je mehr man den Leuten bezahlt, desto bessere Ergebnisse erzielen sie.


Kommentare

Your email address will not be published. Required fields are marked *