Facebook: Daran erkennen Sie ein Fake-Profil


Ich möchte Frauen auf Encounters

Hinter den Anfragen der vermeintlichen Traumfrauen stehen natürlich offensichtlich Fake-Profile Quelle: Facebook Jeden Tag neue Freundschafts-Anfragen von unbekannten Schönheiten in bauchfreien Tops und Bikinis: Wer als Mann auf Facebook ist, fühlt sich, als würde er ständig zum Tindern gezwungen. Ich habe sie damals nicht erhört, und das muss sich herumgesprochen haben in der Modelwelt. Anzeige Da ist die dunkelblonde Lisa Pamela, gesträhnte Lockenmähne, Bikini im Leopardendruck, angeblich aus Hattingen in Nordrhein-Westfalen, auch wenn die Bilder in ihrem Profil eher nach Kalifornien und viel plastischer Chirurgie aussehen. Aus Thailand fragt mich Florenica an, dem Foto nach im mittleren Alter. Sie hat derzeit 24 Freunde auf Facebook und eine Marienzeichnung in ihrem Album. Ich überlege: Will sie mir damit sagen, dass sie es ernst meint, vielleicht gar eine potenzielle Ehefrau sei? Es ist immer dasselbe Muster, mit denen um eine Freundschaft geworben wird: Die Frauen, angeblich neu bei Facebook, aber total sexy und allein Quelle: Facebook Die rätselhaften Profile machen mich zum Detektiv, zumindest diejenigen, die mehr als nur einen Fantasienamen und zwei, drei Frauenfotos enthalten, die überall und nirgends aufgenommen worden sein könnten. Doch jede Spur führt ins Nichts.

Mehr Perspektiven mehr verstehen.

Haben Sie eine Frage oder eine Anmerkung zu diesem Thema? Das Recht am eigenen Namen im Allgemeinen: Das Recht am eigenen Namen schützt betroffene Personen, aber auch Vereine und Firmen vor dem unbefugten Gebrauch des Namens mit Dritte. Derjenige, dessen Namensrecht verletzt wird, kann von dem Schädiger Unterlassen einfordern. Ist dem Verletzten gar ein Schaden entstanden oder geht mit der widerrechtlichen Namensnutzung eine schwere Persönlichkeitsrechtsverletzung oder ein Verletzung des Bildnisrechts einher, so kann er den Schädiger in Regress nehmen. Allgemeine Informationen zum Namensrecht finden Sie hier! Rechtslage bei Identitätsdiebstahl durch Fakeprofile im Internet wie Facebook, Twitter, Instagram, etc. Häufig sind Prominente hiervon betroffenen.

Betrüger klauen öffentliche Facebook-Daten

Der gutaussehende Witwer aus den USA, der nach Deutschland ziehen will. Oder der sportliche Arzt, der keine Zeit boater, Frauen im echten Leben kennenzulernen — sie alle wollen auf Facebook gern mit uns befreundet sein, obwohl wir sie nicht kennen. Sie folgen uns auf Instagram, matchen uns bei Tinder oder schicken uns E-Mails. Doch was bringt ihnen der Kontakt — wieso schreiben sie uns tagtäglich lange Nachrichten? Hinter den vielversprechenden Profilen stecken professionelle Banden aus dem Ausland — und eine weit verbreitete Betrugsmasche. Das führt nicht nur zu emotionaler Enttäuschung und Demütigung der Opfer, sondern kann nachher zu ihrem finanziellen Ruin führen und sogar straf- und zivilrechtliche Folgen für sie haben. Sie sprechen meist Englisch und geben sich als US-Amerikaner, Kanadier oder Engländer aus.


Kommentare

Your email address will not be published. Required fields are marked *