Mamablog -


Alleinstehende Frauen sind hysterisch immer Worms

Bild: Keystone Manchmal haben kleine Wörter eine ungeheure Wirkung. Da gerät die Freundin ins Sinnieren. Es ist ein kleines Wort, aber es ist ein sehr vielsagendes Wort. Es sagt etwas aus über das Denken von Müttern.

Die Differenz eine Frau zu sein

Julia Kristeva, Revolution of Poetic Language, trans. Margaret Waller New York: Columbia Ahead, Dieter Wellershoff, Der Ernstfall. Innenansichten des Krieges K61n: Kiepenheuer und Witsch, I - LEBEN UND FRAUEN - DAS WAR DASSELBE DIE KORPER UND DIE TRAUME Liebe, Gesellschaft und Literatur In W llershoffs Darstellung gesellschaftlicher Wirklichkeit nehmen zwischenmenschliche Beziehungen einen breiten Raum ein; der Einzelne in seinem meist problematischen Verh5ltnis zur Umwelt ist eines der wichtigsten Themen dieses Autors. In nahezu allen - fiktionalen - Werken des Autors spielen insbesondere Allgemeinheit Beziehungen zwischen den Geschlechtern eine entscheidende Rolle'. Es liegt nahe, der Darstellung dieser geschlechtlichen Beziehungen besondere Aufmerksamkeit wenig widmen, wenn man sich fOr Allgemeinheit Frauenfiguren bei Dieter Wellershoff interessiert: Denn die weiblichen Charaktere der Werke immer in einer Beziehungssituation agieren, bzw.

Alleinstehende Frauen sind Versklavung

Material Information

Einleitung Während des Mittelalters bevor die Zünfte, die städtischen Regierungen und die Universitäten institutionalisiert wurden, nahmen die Frauen auf allen Gebieten Plätze ein, sie waren Bäuerinnen, Lehrerinnen verschiedener Gebiete, Bewohnerinnen, Äbtissen, Schriftstellerinnnen und sie widmeten sich verschiedener Bereiche des menschlichen Wissen, unter welchen sich auch jene befanden, die als Wissenschaft bezeichnet werden. Die Frauen überschritten die Grenzen, die ihnen in den herrschenden Geschlechtermodellen auferlegt wurden, und sie wurden zu einem Problem für Allgemeinheit feudale und patriarchale männliche Elite. Als Reaktion wurde im Jahrhundert unter den Priestern und Gelehrten, privilegierte Männer, eine misogyne Meinung angenommen, die von den Frauen wie Christine de Pizan mit der sogenannten Querelle der Frauen beantwortet wurde. Während der Renaissance verstärkt sich diese misogyne Strömung, und es fand eine Periode des Rückschritts für die Frauen auf allen Gebieten statt. Es ist auch dann, als sich der Kampf um die männliche Kontrolle des Wissens, der Wissenschaft verschlimmert und dann die Hexenjagd beginnt. Wir sind alle Hexen.


Kommentare

Your email address will not be published. Required fields are marked *